Wohnung als Wertanlage

Beim Kauf einer Wohnung als Wertanlage kommt es auf drei Dinge an: Lage, Vermietbarkeit und Beschaffenheit. Befindet sich die Wohnung in einem aufstrebenden Gebiet oder in einer darniederliegenden Gegend? Wenn man nicht über die nötigen Ortskenntnisse verfügt, sollte man sich unter den Einwohnern und lokale Geschäftsinhaber umhören. Diese können am Besten Angaben über künftige Veränderungen machen.

Lage

Interessante Veränderungen könnten Änderungen im Verkehrsaufkommen sein oder aber auch die Errichtung von Leitbauten wie zum Beispiel die Errichtung eines größeren Kulturbaus oder einer Schule. Beim Verkehr sind verkehrsberuhigende Maßnahmen ohne völlige Sperre der Straße eine gute Prognose für den Anstieg der Wohnungspreise in dem Stadtviertel.

Vermietbarkeit

Da für den Unterhalt der Wohnung laufende Kosten anfallen ist auch auf die Vermietbarkeit während des Anlagezeitraumes zu achten, sofern man die Wohnung nicht selbst bewohnen möchte. Hier hat sich gezeigt, dass man mit der Vermieten an eine Studenten-WG höhere Einnahmen erzielen kann, als mit dem Vermieten an eine Familie. Interessant könnte hier auch eine Mischform sein, wo man selbst oder ein Familienmitglied (Sohn, Tochter) als Teil einer WG die Wohnung benützt. Welche Art von Wohnungen zur Zeit gesucht werden kann man hier www.wohnung-gesucht.org nachvollziehen.

Beschaffenheit

Weiters ist auf den Zustand der Wohnung zu achten. Ein schlechter Zustand bzw. aktuelle oder zukünftige gesetzliche Verpflichtungen können eine aufwendige Sanierung notwendig machen. Hier sind also auch politische Diskussion bzgl. geplanter gesetzlicher Veränderungen zu verfolgen. Auf der anderen Seite sollte man auch genau beobachten, welche Förderungen für Sanierungsaufwendungen angeboten bzw. vorgesehen sind. In diesem Zusammenhang sollte man auch darauf achten ob in der Umgebung der Wohnung Einleitungen von neuen Energieträgern wie zum Beispiel Gas oder Fernwärme geplant sind.