Einnahmequelle Hausvermietung

Hausvermietung als sichere Einnahmequelle?
Hausbesitz ist bestimmt eine der besten Wertanlagen, die man haben kann. Gerade in der momentanen Zeit ist Bares auf dem Konto nicht mehr so sicher wie früher und angelegt in Immobilien ganz gewiss viel besser aufgehoben. Wer jetzt das Glück hat, zumindest eine Wohnung oder sogar ein Haus zu besitzen, der hat für sich schon viel gespart und weiß: hier kann mich keiner mehr herausschmeißen.

Besitz aber keine Wohnnutzung
Hat man hingegen ein Haus oder eine Wohnung, die man aus unterschiedlichen Gründen nicht selber bewohnt oder bewohnen kann, bliebt die Frage: verkaufen oder vermieten? Bei einem Verkauf muss man beachten, dass man schnell viel Geld bekommt und das dann wieder neu anlegen muss. Natürlich kann man es für vieles ausgeben, aber auch einen neuen Wohnsitz an einem geeigneteren Ort kaufen.
Wer hier aber langfristiger denkt, der kann seine Immobilie auch vermieten. Somit kommen allmonatlich feste Mieteinnahmen herein. Doch es gibt auch viele negative Aspekte dabei. Sogenannte Mietnomaden, verwohnen die Immobilie, sie zahlen nicht oder man findet schwer neue Mieter bei ungünstiger Lage. Man kann dann die Vermietung in die Hände eines Maklers legen, der sich um alles kümmert.

Wer das lieber selber in die Hand nimmt, findet auf www.nachmieter-gesucht.org eine gute Möglichkeit, seine Immobilie anzubieten. Vorher sollte man sich aber genau nach den Mietpreisen der Gegend erkunden, damit sie nicht zu lange im Internet bleibt und so der Eindruck entsteht, an der Wohnung stimmt etwas nicht. Der eindeutige Vorteil: es fällt die Rate für den Makler weg und wird so günstiger für den Mieter.